Tagebuch Clean 9 Programm

Tagebuch

Wer Rechtschreibfehler findet, der hat die Prüfung bestanden:)

Tag 0 – 10.03.2017 – Der Tag davor

Ich hatte den Beginn des Programms bewusst auf das Wochenende gelegt um am ersten Tag nicht gerade in der Arbeit zu sein und stressbedingte Störungen zu vermeiden. Es wäre zwar Rückblickend gesehen kein Hindernis gewesen, aber sicher ist sicher. Es gab noch ein kleines Hindernis. Ich hatte einen ziemlich starken hartnäckigen Schnupfen, aber ich dachte mir, es darf keine Ausreden geben. Der beste Zeitpunkt für Veränderung ist immer „jetzt“.

Motivationstechnisch war ich sehr gut auf das Programm eingestellt und freute mich schon auf die Challenge und vor allem auf die Ergebnisse am Ende. Meine gesteckten Ziele waren verbesserte Fitness und Ausdauer, wieder besser zu schlafen und frischer und motivierter am Tag zu sein. Es war mein oberstes Ziel mich wirklich 100% an die Vorgaben zu halten. Daher studierte ich das Booklet ganz genau um dann nicht morgens am Tag 1 nicht genau zu wissen, was ich zu tun habe. Aber jegliche sonstige Vorbereitung war mir ziemlich wurst. Ich hatte zu Mittag 3 lecker Käsekrainer mit Semmeln und Zwiebel-Ketchup gegessen und am Abend eine Nudelpfanne mit Faschiertem die mindestens für 2 gereicht hätte. Dazu ein eiskaltes Bier.

Ich vermaß dann noch schnell meinen Körper nach den Vorgaben im Booklet und machte aber zusätzlich eine Körperfettmessung nach der 7-Falten-Methode. Ich wollte am Ende ja genau wissen, welche Kilos ich verloren hatte. Ich nahm mit auch vor, dass gegen die Empfehlung in der Anleitung jeden Tag am Morgen und am Abend zu machen.

  • Gewicht 97,1 kg
  • Brust 108.5 cm
  • Oberarm 35,0 cm
  • Taille 96,0 cm
  • Hüfte 102,0 cm
  • Oberschenkel 62,5 cm
  • Waden 38,5 cm
  • Fettanteil 20 % / ca. 20 kg

Daten waren erfasst, der Fernseher an und das Sofa gesaugt. Alles bereit für ein letzen Mal gemütlich auf dem Sofa chillen. Dazu noch 2 letzte Flaschen Bier für lange Zeit. Um ca. 24. Uhr war es dann an der Zeit schlafen zu gehen…..


Tag 1 – 11.03.2017

04:30 –  Mit einem dringenden Bedürfnis wachte ich das erste Mal um halt 5 auf. Nachdem das erledigt war, trank ich ein Glas Wasser und schlief anschließend gleich weiter.

09:00 – Gut gelaunt und hoch motiviert wachte ich dann um 9 auf und nahm gleich die 2 Garcinia Softgelkapseln. Eigentlich wollte ich alle Messungen vom Vorabende wiederholen, vergaß aber komplett darauf.

09:45 – Nach Anleitung bisschen zu spät trank ich das erste Mal das Aloe Vera Gel mit voller Freude. Leider war der Geschmack echt schrecklich, aber wer schön sein will muss leiden. Dazu den Therm Pressling.

10:00 – Weil ich schon länger nicht mehr trainiert hatte, absolvierte ich eine lockere 40 Minuten Sporteinheit. Selbstverständlich mit anständigem Aufwärmen und Abwärmen mit anschließendem Dehnen. Das ist bei mir früher immer schon ein wichtiger Faktor beim Training gewesen.

11:00 – Das Fiber als Snack schmeckte dann auch nicht wirklich gut, daher hoffte ich wirklich, dass der Shake das Frühstück und die Jause wettmacht. Die Dusche machte mich wieder frisch. Ich hatte mich bis jetzt wirklich streng an den Plan gehalten. Gegen den Hunger, der bis jetzt wider Erwarten nicht so stark war, trank ich sehr viel Leitungswasser.

12:30 – Garcinia

13:00 – Mittagessen, juhu! Das Aloe Gel wurde nicht wirklich besser, aber der Shake würde es schon richten. Ich wurde echt nicht enttäuscht, der Schoko Shake schmeckte echt lecker. Top!! Dazu wieder das Therm. War etwas geschlaucht, darum gönnte ich mir ein After-Lunch-Mittags-Fernseh-Schläfchen.

16:30 – Ich hatte eine leichte form von Ess-Attacke. Im Booklet sind diverse Gemüse und Obst-Sorten im Maßen erlaubt, darum schnitt ich mir eine Tomate und einige Paprika-Streifen auf. Aber ich ging nochmal in mich und blieb Standhaft. Stattdessen trank ich lieber ein Argi.

18:20 – Das letzte Mal Kapsel für heute.

19:00 – Lecker Abendessen gemacht, einmal Aloe und den Pressling. Dieses Mal war ich aber klüger und habe eine Technik für das Gel verwendet, die ich mir eigentlich patentieren lassen sollte.

Tipp: Leicht einatmen, dann die Nase zuhalten und das Aloe Gel trinken. Einen Schluck Wasser in den Mund nehmen, Mund gründlich spülen und Wasser schlucken. Mit dem Mund tief ausatmen, mit der Nase tief einatmen, Nase wieder zuhalten und dann mit dem Mund wieder ausatmen. Wenn man das einige Male wiederholt, schmeckt man das Gel so gut wie gar nicht.

Ich trank denn ganzen Tag sehr viel Wasser (mehr als 4 Liter) und hatte dadurch kaum ein Hungergefühl. Ich war immer noch hoch motiviert und war schon gespannt auf meine Messungen. Zuerst war aber Duschen angesagt. Die Messungen verwunderten und erfreuten mich zugleich:)

22:00 – Ich war schon ziemlich müde und nahm deshalb lecker Aloe Gel, was durch meinen Trick keine Überwindung mehr war. und ging nach dem Zähneputzen ziemlich schnell ins Bett.


Tag 2 – 12.03.2017

08:00 – Tagwache! War super gut ausgeschlafen, fit und gut drauf. Die Waage zeigte mir auch noch ein lächeln, worauf ich beschloss, keine Messungen mehr bis zum Ende zu machen.

08:30 – Therm mit viel Wasser

09:00 – Aloe und Pressling, dazu sehr viel Wasser

09:15 – Wieder lockere Sporteinheit absolviert. Ich hatte aber gegenüber gestern um einiges mehr Power und Energie worauf ich die Intensität der Einheit etwas verschärfte.

10:30 – Fiber Snack, ich bin extrem satt, oder auch nicht;)

12:00 – Ich hatte schon einen Bären Hunger, darum nahm ich gleich die Garcinia Kapseln wieder mit viel Wasser.

12:40 – Endlich, lecker Shake, aber vorher selbstverständlich Aloe Gel. Da ich nach der üppigen Mahlzeit logischerweise leicht matt war, genehmigte ich mir wieder ein Schläfchen.

16:00 – Ich hielt mich immer noch exakt an den Plan in der Anleitung mit einer einzigen Ausnahme die ich zusätzlich zu mir nahm, es musste wieder ein Argi in einem Liter Wasser dran glauben.  Ich war dadurch weit nicht so hungrig und viel frischer. Nebenbei bemerkte ich, dass mein hartnäckiger Schnupfen, den ich schon seit 2 Wochen mitschleppte, fast verschwunden war. Zufall? Placebo? Durch die Entgiftung und die Zufuhr an den vielen Vitaminen und Nährstoffen? Egal, Hauptsache ist jetzt mal, dass er fast weg ist.

19:30 – Garcinia

20:00 – Durch meinen Trick hatte ich überhaupt keine Schwierigkeiten beim Einnehmen des Aloe Gels mehr. Eigentlich dachte ich gar nicht mehr darüber nach.

21:30 – Da ich am nächsten Tag wieder Arbeiten musste, gab es dieses mal schon früher das Aloe Nachtmahl und dann das Betthupferl


Tag 3 – 13.03.2017

05:45 – Ich wachte von selbst auf und war sofort energiegeladen und aktiv. Ich nahm gleich die Kapseln ein freute mich drauf in der Früh nicht nur das Gel, sondern auch einen Shake nehmen zu dürfen. Ich Frühstückte und packte dann alles sorgfältig für die Arbeit zusammen, 1 x Fiber, 1 x Garcinia, und 1 Portion Shake-Pulver.

09:45 – Trank die ganze Zeit sehr viel Wasser, dennoch überkam mich ein Hungergefühl. Darum gleich mal das Fiber getrunken und nochmal viel Wasser danach. Und ich war satt, bis zum Mittagessen.

12:30 – Lunch, endlich lecker Shake. Ich freute mich so über meinen Shake, dass ich nicht mehr weiß, was meine Kolleginnen im Büro gegessen haben. Es blieb auf alle Fälle nicht unbemerkt, dass ich zur Abwechslung mal nicht 3 Leberkäse-Semmeln aß.

17:00 – Von der Arbeit heimgekommen ging ich schnell noch einkaufen für das heutige erste, richtige, anständige, schmackhafte Abendessen. Dann hüpfte ich gleich in die Trainingskleidung rein und es ging zum Aufwärmen. Da es mir trotz der geringen Kalorien-Zufuhr sehr gut beim Training ging, hatte ich meinen Plan geändert und steigerte wieder die Intensität. Ich machte auch keine reine Ausdauer-Einheit mehr, sondern es ging ab in den Keller 40 Minuten Gewichte stemmen. Mein Plan war folgender: Montag – Unterkörper, Dienstag – Oberkörper, Mittwoch – Ausdauer, Donnerstag Unterkörper, Freitag – Oberkörper, Samstag – Ausdauer, Sonntag – Pause. Zum Training trank ich wieder ein Argi, was mir spürbar mehr Energie verlieh.

19:00 – Überprüfte nochmal alle meine Zutaten auf Ihren Kaloriengehalt inklusive Olivenöl und Gewürze die ich verwendete, selbstverständlich ohne Salz.

19:45 – Putenbrutfilet mit Karotten und angebratenen Paprika-Mix mit 650 kcal. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass es jemals irgendeine Speise gab, die nur annähernd so lecker war. Darum zelebrierte ich das Essen auch und lies ich mir lange dabei Zeit. Aber zu meinem Erschrecken konnte ich die Menge nicht ganz aufessen. Naja, was solls.

21:15 – Duschen, Daten erfassen, Wasser trinken und ab ins Bett.


Tag 4 bis 8 – 14-18.03.2017

Diese 5 Tage waren eigentlich gleich, mit der Ausnahme, dass ich in der Arbeit 2-3 Tassen Kräutertee trank. Hatte mich da erkundigt und das ist erlaubt. Das half mir zusätzlich den leichten Hunger im Griff zu haben. Sonst war ich fit, munter und voller Energie.

Das Training lief volkommen nach meinem Plan und ich steigerte auch von Tag zu Tag immer sukzessive die Intensität. Das ich am 8 Tag auf der Zielgeraden war merkte ich erst so richtig im Trainingsraum. Beim Schlussspurt kann man nochmal alles geben. HIT-Training absolviert, dass mich früher sogar an meinen fitten Tagen an meine Grenzen gebracht hätte.

Beim Abendessen variierte ich bei der Gemüsebeilage. Mal waren Champignons dabei, mal Brokkoli und ab dem Tag 4 verfeinerte ich den Geschmack noch mit frischem Knoblauch. Mittlerweile habe ich da Hauben-Niveau erreicht.

Tag 8 war auch gleich, bis auf der Tatsache, dass mir für mich arbeiten wesentlich mehr Spaß gemacht hat, als für wen anderen.


Tag 9 – 19.03.2017

Letzter Tag, alles beim Alten, fit und motiviert. Einzige Hürde würde die Einladung bei Mama zum Mittagessen sein. Darum drehte ich auch meinen normalen Plan um und verschob Mittags-Shake und Abendessen. Bekanntlich schmeckt es bei Mama ja am besten, darum habe ich mich im Vorfeld informiert, was es geben wird und ob ich das überhaupt essen kann bzw. will. Gefülltes Hendelhaxerl mit Reis und Salat. Das geht, Haut runter – Füllung raus (da freut sich bestimmt wer anderer), Reis abwiegen und bisschen Salat. Mhhhm

Das Essen war lecker und ich war ziemlich satt. Habe um diese Zeit ja schon länger nichts mehr gegessen. Trank natürlich wie immer viel Wasser dazu

Heute hatte ich Trainingspause, da ich am Montag wieder voll ins Krafttraining einsteigen werde. Bisschen Pause braucht auch mein Körper.

Am Abend noch schnell das Mittagessen für Morgen in der Arbeit vorbereitet, lecker Salat gemacht.

Abschließende Messung:

  • Gewicht 90,0 kg
  • Brust 105,0 cm
  • Oberarm 34,0 cm
  • Taille 87,5 cm
  • Hüfte 95,5 cm
  • Oberschenkel 61,0 cm
  • Waden 37,5 cm
  • Fettanteil 15,5 % / ca. 15 kg

Das entspricht einen Gewichtsverlust von 6,1 kg, wobei 5 kg reines Körperfett ist. Habe so gut wie keine Muskelmasse verloren – Unglaublich!


Tag 10 – 20.03.2017 – Der Tag danach

1 Tag nach dem Programm. Ich habe wie ein Murmeltier geschlafen, wachte vollkommen ausgeschlafen auf und hatte wie immer volle Power. Frühstückte wider erwarten den Rest des Aloe Gels und packte mir einen Power-Riegel für die Jause und den Salat für Mittag in der Arbeit ein. Habe etwas Tolles im Netz gefunden für mein zukünftiges gesundes Frühstück/Jause mit viel Vitaminen und Nährstoffen zum perfekten Start in den Tag. Werde das am Mittwoch mal probieren, aber dazu muss ich erst mal einkaufen. Dann ging es wieder ab in die Arbeit………..