Mentalist ≠ Mentalist

BlogHeader5

Mentalismus – Anerkannte Form des Show-Business

Mentalismus hatte lange Zeit den Ruf etwas angestaubt und langweilig zu sein. Kunststücke mit Gedanken erleben seit längerem einen Aufschwung. Durch den Esoterik-Boom und nicht zuletzt durch die „The Next Uri Geller“ Show hat sich diese Sparte der Magie endlich zu einer echten Kunst und einer anerkannten Form des Show-Business entwickelt.


Mittlerweile gibt es auch auf diesem Gebiet verschiedene Teilbereiche die ganz genau differenziert werden müssen. Es gibt den …

  1. Mentalzauberer
    Der Mentalzauberer ist ein Zauberer oder Magier, der neben seinen herkömmlichen Kunststücken auch den einen oder anderen mentalen Effekt in seinem Programm hat.
  2. Mentalist
    Ein Mentalist führt ausschließlich mentale Experimente wie Vorhersagen, Telepathie, Gedächtniskunst oder Suggestion vor. Dabei grenzt er sich konsequent vom Zauberkünstler ab.
  3. Psychic Entertainer
    Ein Psychic Entertainer zeigt in seinen Shows „parapsychologische Phänomene“ und verpackt sie in eine unterhaltsame Show.
  4. Bizzarist
    Ein Bizzarist lehrt seinem Publikum das schaudern und hinterlässt die eine oder andere Gänsehaut. Er stößt die Tür zum Okkulten auf indem er z.B. Poltergeister beschwört oder Voodoo-Effekte praktiziert.
  5. Mental-Kabarettist
    Ein Mental-Kabarettist schlägt die eigentlich unmögliche Brücke zwischen Verblüffung und Humor. Sie werden an ihren Verstand zweifeln und trotzdem darüber lachen.

Wie sehe ich mich?

Ich bin ein Mentalist mit einer Tendenz zum Psychic Entertainer und einem leichten Touch eines Bizzaristen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.