Was ist ein Mentalist?

BlogHeader1

Ich bin ein Mentalist!


Laut Wikipedia betreiben Mentalisten eine Form der Unterhaltungskunst, in der sie außergewöhnliche Phänomene wie Vorhersagen, Telepathie, Gedächtniskunst, Hypnose, Suggestionstechniken, Zahlentricks/Schnellrechnen und Ähnliches darbieten.

Meine Definition ist:
Ein Mentalist ist ein Illusionist!
Anstatt Illusionen mit Tauben oder Tigern vorzuführen, benötigt der Mentalist für seine Kunststücke Informationen, Gedanken und Erinnerungen. Die Illusion entsteht dann in den Köpfen des Publikums. Dabei verwendet er seine geschärften 5 Sinne auf ganz natürliche Weise. Er arbeitet zum Beispiel mit Täuschung, Ablenkung und diversen Techniken aus der Psychologie. Nonverbale Kommunikation, gelenkte Wahrnehmung und kalkulierbare Intuition sind weitere Werkzeuge eines Mentalisten.

Durch diese Techniken kann der Eindruck entstehen, dass bei mentalen Kunststücken geheime Kräfte am Werk sind, dem aber sicher nicht so ist.


Theodore Annemann, ein Vorreiter im Bereich Mentalmagie in den 1920er-1930er, sagte einmal: „Mentalismus ist die erwachsene Form der Magie.“

Ich sage:

Mentalismus gut vorgeführt ist die Kunst, die wahrer Magie, echtem Gedankenlesen, so nahe kommen wie es nur irgendwie möglich ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.